Di Noto
q
Wir freuen uns auf Sie in Bückeburg und Bad Eilsen!

Unsere Öffnungszeiten

Bückeburg: Mo., Di., Do., Fr.: 9.00 bis 18.00 Uhr | Mi. 9.00 bis 13.00 Uhr | Samstag: 9 Uhr bis 13 Uhr | Wo? 31675 Bückeburg, Schulstraße 2 | Telefon: 0 57 22 / 2 74 42
Bad Eilsen: Mo., Di., Do., Fr. 9.00 bis 14.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr | Wo? 31707 Bad Eilsen, Bahnhofstraße 1 | Telefon: 0 57 22 / 98 10 30
E-Mail: info@dinoto.de

Di Noto hörakustik – augenoptik – kosmetik in Bückeburg und Bad Eilsen: gut hören, gut sehen und gut aussehen. Aktuelle Brillenmode, Brillencheck, Kontaktlinsen, Sehtest, Reparatur Service, Beratung für Höraktustik und digitale Hörsysteme – wir sind für Sie da!

di noto | Schutzmaske tragen ohne Beschlagen
349228
post-template-default,single,single-post,postid-349228,single-format-standard,eltd-cpt-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,moose child-child-ver-1.0.0,moose-ver-2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Schutzmaske tragen ohne Beschlagen

Mittlerweile gilt zum Schutz vor der Ausbreitung des Corona-Virus bundesweit eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr oder beim Einkaufen. Für Brillenträger kann dies jedoch eine Herausforderung darstellen, weil die Brillengläser oft beschlagen. Diese Tipps können Abhilfe schaffen.

Die allermeisten Menschen werden wohl auf einen einfachen Mund- und Nasenschutz aus Vlies oder Stoff, im Zweifel selbstgenäht, zurückgreifen. Schließlich ist Schutzausrüstung momentan nur schwer zu bekommen, erst recht für Privatpersonen. Doch auch mit professionellen Schutzmasken stehen Brillenträger vor einem Problem: Wie trägt man den Virenschutz richtig, ohne dass die Brille ständig durch die eigene Atemluft beschlägt?

Warum beschlägt die Brille beim Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes?

Dieser Effekt entsteht, wenn die warme Atemluft durch eine nicht ganz eng auf dem Nasenrücken aufliegende Maske nach oben entweicht und auf die kalten Brillengläser trifft. Dort kondensiert die Luft, die Brille beschlägt – ähnlich wie im Winter, wenn man aus der Kälte kommt und einen beheizten Raum betritt. Das Wichtigste ist deshalb, unabhängig von der Art der Maske, dass sie gut sitzt.

Diese 6 Tipps können helfen:

  1. Richtig tragen: Die Maske muss immer unter der Brille getragen werden, sodass die Nasenpolster auf dem oberen Rand der Maske aufliegen. Manchmal hilft es schon, die Maske so weit wie möglich nach oben zu schieben. Die Maske nur über dem Mund zu tragen ist übrigens keine Lösung, da die Nase ebenfalls bedeckt sein muss, um ausreichend Schutz vor Viren zu bieten.
  2. Falten: Bei vielen Masken lässt sich das obere Viertel nach innen falten, bevor man die Maske aufsetzt. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Maske dennoch gut anliegt, da so ein Teil des Schutzes fehlt.
  3. Taschentuch-Trick: Ein Papiertaschentuch falten und innen unter die Maske dort auflegen, wo die Brille auf der Nase sitzt.
  4. Draht einarbeiten: Bei einfachen Stoffmasken sollte am oberen Rand ein dünner Draht entweder eingenäht oder eingeschoben werden. Der Vorteil eines Drahtes, der nicht fest eingenäht ist: Er lässt sich herausnehmen, etwa um die Maske zur Sterilisation in der Mikrowelle zu erhitzen. Statt Draht eignen sich auch Pfeifenreiniger, die ebenfalls im Bastelbedarf erhältlich sind. Statt den Draht einzunähen, kann der Rand oben an der Maske auch um den Draht geklappt und mit einem Klebestreifen fixiert werden.
  5. Atemtechnik: Vor allem, wenn die Maske nur kurzfristig beschlägt (etwa beim Betreten eines Raumes), kann es helfen, mit geschürzten Lippen nach unten auszuatmen. Auf Dauer ist diese Technik aber etwas anstrengend.
  6. Gläser richtig reinigen: Neben einem Anti-Beschlag-Spray für Brillengläser, das bei uns erhältlich ist, oder dem Abreiben der Brillengläser mit einem speziellen Brillenreiniger beziehungsweise einen Reinigungstuch (das ebenfalls über eine Anti-Beschlag-Funktion verfügt) gibt es noch einen Trick: Die Gläser mit einem milden Geschirrspülmittel einreiben, mit klarem Wasser abzuspülen und möglichst an der Luft trocknen lassen.

(Originaltext stammt von www.1xo.de)